030 33 007 25 0 mail@nussbaum-berlin.de

Noch mehr Reichweite für Ihr Unternehmen

SEM – Mehr Kunden über Suchmaschinen

Okt 1, 2022 | Allgemein

Allein die Suchmaschine Google verzeichnet weltweit etwa 3,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag. Fast 9 von 10 Suchanfragen in Deutschland werden immer noch von dieser Suchmaschine getätigt. Hinter diesen Suchanfragen verbergen sich natürlich Menschen, die nach bestimmten Produkten und Dienstleistungen suchen. Doch was ist, wenn Ihre Website bei Google nicht gut platziert ist bzw. bei diesen Suchbegriffen nicht gefunden wird? Richtig, dann werden die potenziellen Kunden auch nicht auf Sie aufmerksam und können Ihre Produkte und Dienstleistungen auch nicht kaufen. Durch konkrete Maßnahmen des Suchmaschinenmarketings, kurz SEM, können Sie Ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern und somit neue Kunden gewinnen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, genauer vorstellen und Ihnen aufzeigen, wie Sie durch SEM mehr Kunden und mehr Umsatz in kurzer Zeit generieren können.

Bestandsaufnahme – Wo steht Ihr Unternehmen jetzt?

Lassen Sie uns doch jetzt mal eine Bestandsaufnahme durchführen. Geben Sie einfach den Namen Ihrer Webseite bei SISTRIX ein und bestimmen Sie Ihren Sichtbarkeitsindex bei Google. Ist der Sichtbarkeitsindex bei etwa 0 ist, dann werden sie praktisch nicht gefunden. Je höher der Wert ist, desto besser wird Ihre Website in Suchmaschinen gefunden und somit auch angeklickt. Sie können auch im Gegenzug die Sichtbarkeit Ihrer Konkurrenz bestimmen, indem Sie die Website eines Konkurrenten eingeben. Wikipedia hat hier übrigens die höchste Reichweite und erreicht einen unglaublichen Sichtbarkeitsindex von 6.655. In Deutschland ist beispielsweise der Spiegel die meistgelesene Online-Zeitung und erreicht einen Wert von ca. 274. Doch wie hoch war Ihr Sichtbarkeitsindex und wie hoch waren die Werte Ihrer Konkurrenz? Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Ihre Reichweite erhöhen können, um mehr Kunden zu gewinnen.

Wie kann ich durch SEO meine Reichweite verbessern?

Unter dem Begriff SEM werden ja auch alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst, die die Reichweite bei Google und anderen Suchmaschinen steigern können. Praktisch teilt sich die SEM in zwei Teilbereiche auf, die wir nun genauer vorstellen möchten.

#1 SEA Marketing

Nun hat fast jeder Mensch mal eine Suchmaschine benutzt, dort gibt man Keywords ein und bekommt dann als erstes bezahlte Online Anzeigen von Unternehmen angezeigt. Bei der SEA (Search Engine Advertising oder Suchmaschinenwerbung) geht es darum, diese Werbeanzeigen für Produkte und Dienstleistungen auf bestimmte Suchbegriffe zu schalten. Als Unternehmer interessieren einen besonders die Anfragen, wenn ein Kunde gezielt nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht. Verkauft man beispielsweise Kühlschränke, dann wäre das Keyword „Kühlschrank kaufen” sehr interessant. Wie wichtig wäre es für ein Unternehmen, das Kühlschränke verkauft, mit einer Anzeige ganz oben zu stehen? Bei Google, Bing und anderen Suchmaschinen kann man gezielt Werbung schalten, also zum Beispiel mit einer Anzeige auf das jeweilige Keyword „Kühlschrank kaufen“ schalten. In der Anzeige kann eine kurze Beschreibung Ihrer Dienstleistung, Ihre Telefonnummer und andere Kontaktdaten stehen.

#1.1 Pay per Click (PPC)

Nun ist es ganz einfach – wenn jemand auf die Anzeige klickt, dann bekommt Google Geld dafür. Das Unternehmen, das pro Klick am meisten bezahlt, steht bei Google auch ganz oben. Schaltet beispielsweise die Firma 1 für 1 Euro pro Klick ihre Anzeige auf das Keyword „Kühlschrank kaufen“ und die Firma 2 für 2 Euro pro Klick, dann wird die Firma 2 bei Google ganz oben stehen.

#1.2 Conversion Optimierung

Nun nehmen wir mal an, Sie stehen mit einer Google Anzeigen für „Kühlschrank kaufen“ auf Platz 1 und es klicken auch etwa 100 Menschen pro Tag auf Ihre Website. Dann haben Sie den ersten Schritt getan. Doch was ist, wenn trotz der 100 Klicks auf der Website kein einziger Kunde einen Kühlschrank kauft? In diesem Fall verbrennen Sie Geld für nichts und sehen auch keine Kunden. Sie müssen also den ganzen Prozess vom Erstellen der Anzeige bis zum Kauf zu Ende denken. Hierfür braucht es entsprechende Planung und Optimierung der Landing-Page. Den Prozess, bei welchem ein Kunde ein Produkt zum ersten Mal sieht, bis zum endgültigen Kauf bezeichnet man als Conversion. Gelingt die Conversion Optimierung, dann kaufen von den 100 Menschen, die auf Ihre Website kommen, mindestens 10 %.

#1.3 Conversion per Click (CPC)

Ziel ist es, dass die Erlöse aus Ihren Verkäufen höher sind, als die Kosten für die Werbeanzeigen. Konkret muss die Conversion per Klick, also die Erlöse pro Klick, höher sein als die Kosten der Pay-per-Click Anzeige. Auf diese Weise hätten Sie eine Geldmaschine, die mehr Geld durch die Verkäufe erzielt, als Sie für Werbeanzeigen ausgeben. In unserem Beispiel würden Sie beispielsweise 1 Euro pro Klick pro Anzeige bezahlen und etwa 10 Euro pro Klick aus einer Anzeige pro Klick durch Verkaufserlöse verdienen. Auf diese Weise würden Sie pro Klick 9 Euro Gewinn machen. Somit können Sie selbst bestimmen, wie viel Geld Sie pro Monat verdienen möchten.
Jede Firma sollte eine SEA Strategie haben.

Natürlich gibt es sehr verschiedene Formen von Anzeigen, die jeweils ihre Besonderheiten haben. Wir haben hier aus Gründen der Übersicht nur die einfachste Form des Pay-per-Click Online Advertising erläutert. Aus unserer Sicht ist es wichtig, eine konkrete, getestete SEA Strategie zu haben, damit kein Geld verbrannt wird. Schließlich bekommen es viele Firmen nicht hin, weniger Geld für die Werbung auszugeben, als sie an Erlösen einspielt. In diesem Fall ist es sinnvoll, eine Online-Marketing Firma zu engagieren, die Ihnen eine SEA Strategie so lang optimiert, bis sie wirklich funktioniert.

#2 SEO Online Marketing

Die zweite Form des Online Marketings ist die Suchmaschinenoptimierung, englisch Search Engine Optimization oder SEO. Hierzu können Sie den Begriff „Kühlschrank kaufen“ nochmals in der Suchmaschine Google eingeben. Unter den Werbeanzeigen werden die besten Inhalte von Websites zu diesem Keyword angezeigt. Zielsetzung der Suchmaschinenoptimierung ist es, ohne viel Geld zu bezahlen, dauerhaft unter die Top 5 zu kommen. Schließlich klicken fast 90 % der Menschen nur auf die ersten 5 Suchanfragen. Die restlichen 10 % der Suchanfragen verteilen sich auf alle anderen Positionen. Man spricht hier von einer organischen Reichweite, da man hier auf natürlichem Weg, ohne für Werbeanzeigen Geld zu bezahlen, durch Arbeit an der Website oben stehen kann.

#2.1 Keyword Analyse

Nun als Unternehmer muss man erstmal wissen, welche Keywörter in Suchmaschinen gesucht werden. Hierfür kann man beispielsweise den Google Keyword Planer nutzen, geben Sie hier das Keyword „Kühlschrank kaufen” ein, so wird Ihnen u. a. angezeigt, dass dieses Keyword etwa 10.000 bis 100.000 Menschen pro Monat suchen. Es werden Ihnen aber noch andere Keywords wie beispielsweise Einbaukühlschrank kaufen (1000) oder günstiger Kühlschrank (10.000) angezeigt. Somit finden Sie die relevanten Keywords heraus, in denen Ihre Website möglichst weit oben stehen sollte.

#2.2 OnPage Optimierung

Als Erstes kann man hier die Website optimieren, die natürlich von der Technik und vom Datenschutz auf den ersten Stand sein sollte. Über 60 % der Suchanfragen in Deutschland werden beispielsweise vom Smartphone aus getätigt. Somit stehen nur Seiten bei Google ganz vorn, die schnell zu laden und für mobile Endgeräte wie Tablet oder Smartphone optimiert sind. Ebenso muss man natürlich entsprechende Inhalte auf der Website haben, die die Kunden gerne lesen möchten. Zuletzt kommt es auch auf die Anordnung und Struktur der Website an, damit potenzielle Kunden möglichst lang auf der Website verweilen. Die Onpage Optimierung umfasst also die Arbeit an der Website selbst.

#2.3 OffPage Optimierung

Nun gibt es aber auch Faktoren außerhalb Ihrer Website, die Ihr Ranking in Suchmaschinen beeinflussen können. Beispielsweise werden Websites, die häufiger verlinkt werden, auch besser in Suchmaschinen gerankt. Ebenso sind Erwähnungen der Websites in sozialen Netzwerken etc. für das Ranking wichtig. Hier kann man beispielsweise durch Gastartikel einen Linkaufbau betreiben oder bei Facebook, Instagram, YouTube, TikTok, Twitter u. a. Netzwerke eine starke Reichweite aufbauen und regelmäßig dort die entsprechenden Inhalte teilen.

Jede Firma sollte eine SEA Strategie haben

Es gibt insgesamt über 200 Ranking Faktoren, die einen Einfluss auf Ihre Platzierung in Suchmaschinen haben. Wie viele Artikel soll ich pro Woche schreiben? Welche Punkte muss meine Website technisch erfüllen, damit sie von Suchmaschinen gut gesehen wird? Wie kann ich die Verweildauer auf der Website erhöhen? Wo und wie kann ich Backlinks setzen, ohne dass ich eine Strafe bekomme? All diese Punkte muss man bei der Planung der Marketing-Strategie berücksichtigen. Aus diesem Grund empfehlen wir die SEO Strategie gemeinsam mit einer professionellen Firma auszuarbeiten, sodass Sie schnellstmöglich neue Kunden und Reichweite gewinnen.

Fazit: SEO oder SEA – Was ist besser?

Es ist sehr schwierig zu beantworten, ob SEA oder SEO die bessere Option ist. Schaltet man Google Anzeigen, kann man sofort Ergebnisse sehen, weil man direkt Besucher auf die Seite zieht. Der Nachteil ist, dass hier keine Besucher kommen, wenn kein Geld fließt. Ebenso bestimmt Google eben den Preis für die Anzeige bzw. der jeweiligen Keywords, sodass man sehr abhängig von der jeweiligen Suchmaschine ist. Bei der SEO hat man den Vorteil, dass man unabhängiger vom Preis ist und langfristig auch deutlich mehr Besucher auf der Website haben wird. Allerdings dauert es normalerweise mindestens drei bis sechs Monate, bis sich die Investition gelohnt hat. Ist eine Website also erstmal für Suchmaschinen optimiert, kann man hier deutlich mehr Kosten pro Monat für Suchmaschinenwerbung einsparen. Aus unserer Sicht sollte man SEA und SEO immer miteinander kombinieren. Auf diese Weise steht Ihre Suchmaschinenoptimierung immer auf zwei Beinen.

Lohnt sich Suchmaschinenoptimierung auch heute noch?

Auf der Plattform Statista kann man sehen, in welche digitale Werbung aktuell Firmen investieren und bekommt eine Prognose bis 2024, wie sich die Investitionen voraussichtlich entwickeln werden. Hier sieht man, dass die Ausgaben für Suchmaschinenmarketing im Schnitt immer die größte Säule ausmachen. Denken Sie, dass andere Firmen ihr das meiste Geld für Online Advertising ausgeben, die sie nicht weiterbringt? Nein, ganz sicher nicht! Ebenso werden Ihnen ja bei jedem relevanten Keyword Ihrer Branche in der Regel Google Ads angezeigt. Die Firmen würden das Geld nicht investieren, wenn es nicht gut angelegt wäre.

Lesen Sie jetzt 5 Gründe eine professionelle SEM Agentur zu engagieren, damit Sie Kapazitäten einsparen und von Kernkompetenz profitieren können!